Kristin Mascheck

Nach einer Ausbildung zur Bankkauffrau habe ich in Leipzig Kommunikations- und Medienwissenschaften, Amerikanistik und Soziologie studiert. Danach war ich mehrere Jahre als Medienpädagogin und Projektleiterin beim Landesfilmdienst Sachsen e. V. tätig. Im Rahmen dieser Arbeit bewegte ich mich in schulischen und außerschulischen Gruppen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen und im Spannungsfeld zwischen Lehrenden und Lernenden. Daraus erwuchs ein zunehmendes Interesse an den in Gruppen ablaufenden Kommunikationsprozessen. In einer Ausbildung zur Mediatorin eignete ich mir deshalb fundiertes Wissen an, um Kommunikation besser verstehen und Menschen in Konfliktsituationen begleiten zu können. Als Mitglied von ModeM bringe ich dieses Wissen seit mehreren Jahren zur Anwendung. Da mich zunehmend die Begleitung von Menschen in Arbeitskontexten interessiert, bin ich nun im Rahmen einer Ausbildung auf dem Weg zur Supervisorin und Coach (DGSv).

In meiner Arbeit als Mediatorin, Supervisorin und Coach ist es mir besonders wichtig, Menschen bei der Bewältigung von Konflikten zu unterstützen und sie in zwischenmenschlichen Herausforderungen zu begleiten. Es geht mir darum, Handlungsfähigkeit zu erhalten bzw. wieder herzustellen, im privaten wie im Arbeitsbereich. Dabei begleite ich meine Klient*innen auf eine empathisch-wertschätzende Art im Spannungsfeld zwischen Komfortzone und Herausforderung, um festgefahrene Wege verlassen und neue ausprobieren zu können.